Das Buch...

...in der Kritik
...als Leseprobe

Cover zum Download

Die Gabe zu heilen

Von wegen Wunder. Herausgegeben von Andreas Geiger, mit Fotos von Stanislav Krupar und einem Nachwort von Matthias Badura

Annette Maria Rieger

2017, 2. Auflage, 234 Seiten mit 34 s/w Fotos, geb. mit Schutzumschlag
ISBN 978-3-86351-447-1

€ [D] 24,– / [A] 24,60*

Auch als ebook verfügbar!


In den Warenkorb 


Empfehlen Empfehlen

Von wegen Wunder: Zwölf Porträts von Heilerinnen und Heilern in Deutschland, der Schweiz und Österreich – auf dem Land, in der Stadt, zwischen den Welten.

Ein Hintergrundbuch von Annette Maria Rieger zu Andreas Geigers gleichnamigem Dokumentarfilm. 

Was sind das für Menschen, die die besondere Gabe haben, andere zu heilen? Was macht ihre Faszination aus? Wie überhaupt arbeiten, wie leben, wie verstehen sich Heiler selbst?
Tatsächlich, das Spektrum ist groß: Annette Riegers zwölf Heiler-Porträts mit Fotografien von Stanislav Krupar erzählen von traditionellem Wissen wie von modernem Coaching. Erzählen von Volksfrömmigkeit und spiritueller Suche, von althergebrachten Ritualen und individueller Lebensberatung, von alter Kräuterkunde und vom Heilerwesen als populärem Kulturphänomen.

Vieles von dem, was die Heiler praktizieren, bleibt unerklärlich und ist wissenschaftlich kaum haltbar. Sie versprechen aber, allesamt, keine Wunder. Es eint sie allein der Wunsch und die verspürte Berufung, anderen zu helfen. Jeder von ihnen verkörpert auf seine Weise die Sehnsucht vieler Menschen nach einer besseren, »heilsameren« Medizin.

»›Die Gabe zu heilen‹, ich bin beeindruckt: Keine kritische Entlarvung von Scharlatanen und keine anmaßende Erklärung außergewöhnlicher Therapien. Vielmehr sehr persönliche, aber unsentimentale Texte und Bilder, die das Denken und Handeln erfolgreicher Heilerinnen und Heiler erschließen, und eine vorsichtige wissenschaftliche
Annäherung.«
Hermann Bausinger, Kulturwissenschaftler

Das Buch in der Kritik:

»Film und Buch widmen sich anderen, doch nicht minder schillernden Heilerpersonen. Und sie spannen einen größeren Bogen. Beide Arbeiten geben Einblick in eine verborgene Welt – zu der andererseits viele Menschen Zugang suchen.« Hohenzollerische Zeitung

»Von wegen Wunder. ›Die Gabe zu heilen‹ ist ein beeindruckendes Aufklärungsbuch mit 12 spannenden Porträts von erfolgreichen Heilerinnen und Heilern aus dem deutschsprachigen Raum.« die aktuelle

»Die 12 Heilerporträts geben umfassend Auskunft. Sie berichten von traditionellem Wissen und modernem Coaching, von althergebrachten Ritualen und individueller Lebensberatung.« BIO

»Sehr detailliert und respektvoll« Kordula Möhring, Miteinandersein

»Wer eine Affinität zum Thema hat, wird das Buch auch mit kritischer Distanz als spannende Lektüre entdecken, um sich selbst ein Bild von den beschriebenen »Geistheilern« zu machen.« Badische Neueste Nachrichten

»Menschen so unvoreingenommen wie möglich zu präsentieren, als würde eine Kamera laufen und jemand unsichtbares einen Dokumentarfilm drehen, gelingt der Autorin perfekt. Sehr lesenswert für alle, die auch Dinge akzeptieren, die weit über den eigenen Erfahrungshorizont hinausgehen..« Conny Dollbaum-Paulsen, Heilnetz.de



Nachrichten über "Die Gabe zu heilen":



* Preis inkl. MwSt., innerhalb Deutschlands liefern wir versandkostenfrei.

4. Dezember 2017
Hebels »Biblische Geschichten« im Deutschlandfunk

1. Dezember 2017
Darmstädter Jury kürt »Stillhalten« zum Buch des Monats Dezember

29. November 2017
Thaddäus-Troll-Preis für Manuela Fuelle

23. November 2017
Nina Jäckle bei »lesenswert« mit Denis Scheck

21. November 2017
Anton Hungers Roman in der FAS

Weitere Nachrichten Weitere Nachrichten

Abonnieren Sie unseren Newsletter