Das Buch...

...in der Kritik
...als Leseprobe

Cover zum Download

Maiwald

Roman

Oliver Diggelmann

2017, Auslieferung am 20. Februar 2017, 252 Seiten, geb. mit Schutzumschlag und Lesebändchen
ISBN 978-3-86351-448-8

€ [D] 20,– / [A] 20,60*

In den Warenkorb 


Empfehlen Empfehlen

Ein Roman über die Macht und den Nachhall einer rauschhaften Begegnung.

Ein packender Rundumblick auf die 68er und ihre Kinder – und die Liebenswürdigkeit der Gestrauchelten.

Am Anfang steht der dunkle, ganz rätselhafte Suizid des renommierten Psychiaters Klaus Maiwald. Der Jugendfreund seiner Tochter, András, ein Journalist, spürt den Hintergründen nach und stößt dabei auf eine Reihe enttäuschter Frauen. Insgeheim hofft er endlich auch zu erfahren, weshalb ihn seine Freundin vor sechzehn Jahren verlassen hat. Vor ihrem Verschwinden. Die Recherchen werden zur Reise in die Vergangenheit, bei der urplötzlich auch seine eigene Lebensgeschichte ins Wanken gerät.

»Maiwald« spielt im Medienmilieu nach der Jahrtausendwende, mit Rückblenden in die Protest- und Besetzerjahre der späten Sechziger und Achtziger.

Das Buch in der Kritik:



Lesungen aus "Maiwald":



* Preis inkl. MwSt., innerhalb Deutschlands liefern wir versandkostenfrei.

26. Februar 2017
Buchpremiere zum Filmstart: »Die Gabe zu heilen. Von wegen Wunder«

24. Februar 2017
Buchpremiere mit Sibylle Knauss in der Stadtbibliothek

1. Februar 2017
»Oberlin, Waldersbach« auf der Platz 2 der Sachbücher des Monats im Februar

6. Dezember 2016
»Das Liebesgedächtnis« in SWR1

2. Dezember 2016
Basler Lyrikpreis für Walle Sayer

Weitere Nachrichten Weitere Nachrichten

Abonnieren Sie unseren Newsletter



^ nach oben