Das Buch...

...in der Kritik
...als Leseprobe

Cover zum Download

Die Stille verschweigen

Gedankensplitter, Geistesblitze

Gunther Klosinski

2013, Mit einem Nachwort von Christoph Fasel, 116 Seiten, geb. mit Schutzumschlag und Lesebändchen
ISBN 978-3-86351-067-1

€ (D) 16,– *

In den Warenkorb 


Empfehlen Empfehlen

Aphorismen zur Lebenskunst und Lebensweisheit – von einem Arzt und Seelsorger, der das Leben kennt.
 
Aphorismen sind Gedankensplitter sind Geistesblitze sind »Hobelspäne vom Baum der Erkenntnis«, die durchaus schrill klirren und schräg daherkommen dürfen. Sie müssen Stachel sein, müssen zum Widerspruch reizen. Dürfen sich paradox verkleiden, dürfen zusammendenken, was gemeinhin als gänzlich unvereinbar gilt. Aphorismen also sind Freigeister. Sie sollen zum Himmel schreien, noch in der Hölle gehört werden – und die Leser guten Willens zum Selberdenken verführen.
 
»Aphorismen sind Worte wie Pfeile. Je spitzer sie sind, desto weiter fliegen sie. Gunther Klosinski bringt seine Aphorismen richtig weit zum Fliegen: Eine Sammlung, ein Buch, das man sich zum dauerhaften Begleiter wählen sollte. Um es mäßig, aber regelmäßig zu nutzen. Denn diese Aphorismen muss man schlürfen wie Austern. Und vor allem darf man davon nicht zuviel in einer Dosis zu sich nehmen.« Professor Dr. Christoph Fasel, Medienwissenschaftler, im Nachwort zu diesem Buch
 
 
Drei Aphorismen zur Probe:
 
Tröstlich: ›Wir sind nicht die ersten, die nicht mehr wissen, was sie vergessen haben.‹
 
Wahrer Pessimist: ›Einer, der mit Freude daran glaubt, dass alles schief geht.‹

Einsicht in einen großen Fehler: ›Wenn Lüge barmherzig wird und Wahrheit gnadenlos.‹

 

 

 

Das Buch in der Kritik:

»Konzentrierte Lebensweisheiten, die die Welt auf den Punkt bringen.« ekz
 
»Aphorismen in der Tradition Lichtenbergs, Definitionen wie von Ambrose Bierce erfunden (›Des Teufels Wörterbuch‹).« Wilhelm Triebold, Schwäbisches Tagblatt
 
»Es lohnt sich, für dieses Buch die nötige Denkleistung mitzubringen, denn Klosinskis Aphorismen sind anspruchsvoll und stecken voll Lebenserfahrung.« Reutlinger Generalanzeiger


* Preis inkl. MwSt., innerhalb Deutschlands liefern wir versandkostenfrei.

23. November 2017
Nina Jäckle am 23. November bei »lesenswert« mit Denis Scheck

21. November 2017
Anton Hungers Roman in der FAS

20. November 2017
Kulturförderpreis der Stadt Würzburg für Ulrike Schäfer

10. November 2017
Andreas-Gryphius-Preis 2017 für Tina Stroheker

3. November 2017
»Stillhalten« heute in der SZ

Weitere Nachrichten Weitere Nachrichten

Abonnieren Sie unseren Newsletter