Herbert Klaeren

1950 in Gerolstein geboren, besuchte das humanistische Friedrich-Wilhelm-Gymnasium in Trier, wollte eigentlich alte Sprachen studieren, begann dann aber ein Studium der Mathematik und Physik in Bonn. Als dort das neue Fach Informatik eingerichtet wurde, fand er seine Bestimmung als Fachmann für Programmiersprachen.
 
Klaeren promovierte an der RWTH Aachen mit einer Arbeit über algebraische Datentypen und ist seit 1988 Professor für Programmiersprachen an der Universität Tübingen. Er ist Autor mehrerer Informatiklehrbücher und Herausgeber einer Studientextreihe zu den gesellschaftlichen Bezügen der Informatik.
 

 

Bücher von Herbert Klaeren:


Autorenportrait als hochaufgelöstes Bild

15. Januar 2018
Nina Jäckle auf der SWR Bestenliste

13. Januar 2018
»Göttertage« von Gabriele Glang in der Berliner Zeitung

12. Januar 2018
Basler Zeitung stellt das Debüt von Daniela Engist vor

15. Dezember 2017
Buchreihe zum »Nachtcafé« mit SWR-Moderator Michael Steinbrecher endet mit Band zwei

4. Dezember 2017
Hebels »Biblische Geschichten« im Deutschlandfunk

Weitere Nachrichten Weitere Nachrichten

Abonnieren Sie unseren Newsletter