Susanne Fritz

1964 in der Uhrenstadt iFurtwangen im Schwarzwald geboren, lebt nach ihrem Studium in Berlin als Autorin und Regisseurin in Freiburg.
 
Susanne Fritz veröffentlichte Theaterstücke und inszenierte an mehreren deutschen Bühnen, auch in Paris und Toronto. Am Basler Stadttheater arbeitete sie zusammen mit Christoph Marthaler.
Susanne Fritz schreibt Prosa, Essays und Hörstücke, Beiträge u.a. fürs »Literaturblatt Baden-Württemberg«, die Literaturzeitschrift »Allmende« und die österreichische Kulturzeitschrift »spuren - zeitung für gegenwärtige«. Zusammenarbeit mit bekannten Formationen für Neue Musik, dem ensemble recherche (Freiburg) und dem ensemble cross.art (Stuttgart).
 
2001 erschien ihr Erzähldebüt »Ein Schaf an der Leine«, danach bei Klöpfer & Meyer, mit beachtlichem Erfolg, ihre Roman »Heimarbeit« (2007) und »Die Hitze ließ nur die Dinge« (2009).
 
Susanne Fritz wurde mehrfach ausgezeichnet, erhielt renommierte literarische Stipendien, 2006 war sie Stadtschreiberin in Schwaz/Tirol, 2008 Stipendiatin im Herrenhaus in Edenkoben.

Die Autorin ist zu Lesungen gerne bereit.
 
© Foto: Burkhard Riegels

Internet: www.susannefritz.de


Bücher von Susanne Fritz:

Nachrichten über Susanne Fritz:


Autorenportrait als hochaufgelöstes Bild

19. Mai 2017
»Wendepunkte«: Michael Steinbrecher stellt sein »Nachtcafé«-Buch vor

10. Mai 2017
Sibylle Knauss im Deutschlandfunk

9. Mai 2017
»Hölderlin war nicht verrückt« im Tagesspiegel

28. April 2017
Tagesanzeiger rezensiert »Maiwald«

25. April 2017
Buchpremiere mit Kurt Oesterle im Hölderlinturm

Weitere Nachrichten Weitere Nachrichten

Abonnieren Sie unseren Newsletter