Stefan T. Gruner

1943 in Leipzig geboren, Kindheit in München, Jugend in Bonn. Studium. Brotberuf: Psychologe, Gesprächstherapeut, Verhaltenstrainer. Lebt als freier Schriftsteller in Bielefeld. Veröffentlichte zahlreiche Romane, Erzählungen, Lyrik und Essays, u. a. »Knieriesen« (1992), »Morpheus« (1998), »nicht familientauglich« (2009).

1998 wurde er mit dem renommierten Würth-Literaturpreis ausgezeichnet.
 
© Foto: Janina Kleideiter

Bücher von Stefan T. Gruner:


Autorenportrait als hochaufgelöstes Bild

13. April 2018
NZZ gratuliert Ernst Halter zum 80. Geburtstag und einem »furiosen Liebesroman«

12. April 2018
Ernst Halter feiert seinen 80. Geburtstag mit »Mermaid«-Premiere im Aargauer Literaturhaus

10. April 2018
NDR stellt »Im Feld«“ von Joachim Zelter vor

28. März 2018
Joachim Zelter im »SWR2 Lesezeichen«

18. März 2018
»Stacheldraht und Bambusspeere«: Zeitzeugen reisen zu Bruni Adlers Buchpremiere in Wangen an

Weitere Nachrichten Weitere Nachrichten

Abonnieren Sie unseren Newsletter