Stuttgarter Zeitung lobt »Stillhalten« sehr (27. September 2017)



Heute in der Stuttgarter Zeitung heißt es: »Nina Jäckle ist bekannt für eine unprätentiöse, auf Sparsamkeit und Reduktion setzende Sprache, die auf Treffsicherheit und Sachlichkeit ziehlt, um dem Leser Raum für eigene Gedanken und Assoziationen zu lassen.« Nach der Lektüre von Nina Jäckles jüngstem Roman »Stillhalten« steht für Kritikerin Claudia Staudacher obendrein fest: »Der Roman ist ein Plädoyer für ein Leben in Selbstbestimmung, gegen Passivität und Gedankenlosigkeit im individuellen wie im gesellschaftlichen Bereich - und heute von großer Aktualität.«




Über den Autor 

Über das Buch 

17. Juli 2018
Für das Badische Tagblatt ist »Im Feld« ein Geniestreich

16. Juli 2018
In der Badischen Zeitung wird »Im Feld« ausgeleuchtet

6. Juli 2018
Als ebook vorgezogen: »Ende der Aufklärung. Die offene Wunde NSU«

5. Juli 2018
Südwest Presse stellt »Die Kerners« vor

3. Juli 2018
»Die Kerners« in der »Lesart« von Deutschlandfunk

Weitere Nachrichten Weitere Nachrichten

Abonnieren Sie unseren Newsletter