Das Buch...

...in der Kritik
...als Leseprobe

Cover zum Download

Familienbande Was uns verbindet, was uns trennt

Nachtcafé. Das Leben in Geschichten. Mit einem Essay von Mathias Jung und einem Nachwort von Martin Müller

Michael Steinbrecher

2017, Auslieferung am 23. Oktober 2017, 240 Seiten, Hardcover, mit 14 s/w Fotografien und Lesebändchen, farbiger Vorsatz und Nachsatz
ISBN 978-3-86351-429-7

€ [D] 22,00 / [A] 22,70*

Auch als ebook verfügbar!


In den Warenkorb 


Empfehlen Empfehlen

Der zweite Band »Lebenskunde«, erfragt und erzählt von SWR-Moderator Michael Steinbrecher.

Jeder Mensch wird durch seine Familie geprägt – ob er will oder nicht. Für die einen bleibt die Herkunftsfamilie ein Leben lang ein Bezugspunkt, für andere ist es wichtig, ihr so schnell wie möglich zu entfliehen. Ob klassisch, Patchwork oder gleichgeschlechtlich - im besten Fall ist der gesamte Familienverband eine Schicksalsgemeinschaft durch dick und dünn. Doch mitunter sind Familien auch Orte der tiefen Verletzungen und der offenen Wunden, teilweise bis zu Neid, Missgunst und blankem Hass.

Wie ist der Stellenwert von Familien heutzutage? Was macht eine glückliche Familie aus? Wie können wir die Konflikte in Familien bewältigen? Und wie gehen wir damit um, wenn Familie zerstörerisch wird?

Im zweiten Band der Nachtcafé Buchreihe mit Michael Steinbrecher kommen erneut Menschen mit ihren Geschichten zu Wort. Über eigene Erfahrungen wollen sie den Lesern Anstöße geben zu einem Thema, das uns alle beschäftigt.

Die Autoren und die Redaktion Nachtcafé spenden sämtliche Erlöse an das Kinderhilfswerk Herzenssache e.V.

Das Buch in der Kritik:




* Preis inkl. MwSt., innerhalb Deutschlands liefern wir versandkostenfrei.

6. Juli 2018
Als ebook vorgezogen: »Ende der Aufklärung. Die offene Wunde NSU«

5. Juli 2018
Südwest Presse stellt »Die Kerners« vor

3. Juli 2018
»Die Kerners« in der »Lesart« von Deutschlandfunk

19. Juni 2018
Walle Sayer erhält den Gerlinger Lyrikpreis 2018

17. Juni 2018
SWR2 »Lesenswert« lässt sich von Joachim Zelters Roman »Im Feld« gefangen nehmen

Weitere Nachrichten Weitere Nachrichten

Abonnieren Sie unseren Newsletter