Friedrich Pfäfflin

1935 in Würzbach im Calwer Wald geboren, gelernter Verlagsbuchhändler, war von 1976 bis 2000 Leiter der Museumsabteilung des Schiller-Nationalmuseums/ Deutschen Literaturarchivs in Marbach a.N.
 
Er hat Werke und Briefe von John Heartfield, Karl Kraus, Else Lasker-Schüler, Mechtilde Lichnowsky und Bertold Viertel herausgegeben und sich u.a. mit der Verlagsgeschichte von Aurora, S. Fischer, Rowohlt und Kurt Wolff beschäftigt, zuletzt mit der »Arisierung« des Stuttgarter Jugendbuchverlags »Levy & Müller« (2010).
 
Friedrich Pfäfflin war Mitherausgeber der »Marbacher Kataloge«, der Reihe »Spuren« sowie, ein vierteljahrhundertlang, Redakteur der renommierten »Marbacher Magazine«.
 
© Foto: privat

 


Bücher von Friedrich Pfäfflin:

Nachrichten über Friedrich Pfäfflin:

6. Juli 2018
Als ebook vorgezogen: »Ende der Aufklärung. Die offene Wunde NSU«

5. Juli 2018
Südwest Presse stellt »Die Kerners« vor

3. Juli 2018
»Die Kerners« in der »Lesart« von Deutschlandfunk

19. Juni 2018
Walle Sayer erhält den Gerlinger Lyrikpreis 2018

17. Juni 2018
SWR2 »Lesenswert« lässt sich von Joachim Zelters Roman »Im Feld« gefangen nehmen

Weitere Nachrichten Weitere Nachrichten

Abonnieren Sie unseren Newsletter