Reinhard Gröper

(d.i. Egbert-Hans Müller), 1929 in Bunzlau in Schlesien geboren. Erst dort, dann in Leipzig, ab 1935 bei und in Stuttgart aufgewachsen. Jurastudium.
 
Leitender Ministerialrat in der Kulturverwaltung des Landes Baden-Württemberg.
 
Seit 1994 freier Autor, gefragter Juror. Unter anderem Berater der Calwer Hermann-Hesse-Stiftung.
Von 1997 bis 2002 Jurysprecher der Deutschen Schillerstiftung von 1859 zu Weimar.
Lebt und schreibt in Stuttgart, 1994 erhielt er den renommierten Literaturpreis der Stadt.
 
Reinhard Gröper ist u.a. Mitglied des P.E.N. Er veröffentlichte, pseudonym, mit Erfolg zahlreiche Essays, Erzählungen, Gedichte, Romane.
 
 
Der Autor ist zu Lesungen gerne bereit.

Bücher von Reinhard Gröper:


Autorenportrait als hochaufgelöstes Bild

16. Juli 2018
In der Badischen Zeitung wird »Im Feld« ausgeleuchtet

6. Juli 2018
Als ebook vorgezogen: »Ende der Aufklärung. Die offene Wunde NSU«

5. Juli 2018
Südwest Presse stellt »Die Kerners« vor

3. Juli 2018
»Die Kerners« in der »Lesart« von Deutschlandfunk

19. Juni 2018
Walle Sayer erhält den Gerlinger Lyrikpreis 2018

Weitere Nachrichten Weitere Nachrichten

Abonnieren Sie unseren Newsletter