Anna Breitenbach

1952 in Hessen geboren, Autorin, Poetin, Künstlerin, lebt und schreibt in Esslingen am Neckar und Elmo di Sorano/Italien. Studium der Germanistik und Politikwissenschaft in Göttingen und Tübingen. Danach Journalistenschule in München, freie Autorin sowie Rundfunkreporterin für den SDR/SWR.

Hoch gelobtes Debüt mit dem Roman »Fremde Leute« (2001), für den sie im selben Jahr auch den renommierten Thaddäus-Troll-Preis erhielt. Danach Erzählungen, Essays, Gedichte, 2003 der Lyrikband »Feuer. Land«, 2010 »steine«, zahlreiche Ausstellungen, Performances, Lesungen, Slam Poetry, ein Poesiefilm, »poetry to go«: Postkarten, Kalender, Poster.

© Foto: Werner Reichelt

Internet: www.annabreitenbach.de


Bücher von Anna Breitenbach:

Nachrichten über Anna Breitenbach:


Autorenportrait als hochaufgelöstes Bild

6. Juli 2018
Als ebook vorgezogen: »Ende der Aufklärung. Die offene Wunde NSU«

5. Juli 2018
Südwest Presse stellt »Die Kerners« vor

3. Juli 2018
»Die Kerners« in der »Lesart« von Deutschlandfunk

19. Juni 2018
Walle Sayer erhält den Gerlinger Lyrikpreis 2018

17. Juni 2018
SWR2 »Lesenswert« lässt sich von Joachim Zelters Roman »Im Feld« gefangen nehmen

Weitere Nachrichten Weitere Nachrichten

Abonnieren Sie unseren Newsletter