Hermann Kurz

1813 in Reutlingen geboren, Dichter, Schriftsteller (»Der Sonnenwirt«), Übersetzer (u. a. von Ariost, Cervantes, Chateaubriand) und Publizist. Nach dem Studium der Theologie am Tübinger Stift ab 1836 freier Schriftsteller und Redakteur in Stuttgart und Karlsruhe, 1848– 1854 Redakteur des Stuttgarter Oppositionsblattes »Der Beobachter«. Ab 1863 Bibliothekar an der Tübinger Universitätsbibliothek. 1873 gestorben in Tübingen.

Dieses Bändchen versteht sich als Hommage zu seinem 200. Geburtstag am 30. November 2013, der mit zahlreichen Veranstaltungen gefeiert wird.

Internet: www.hermann-kurz-reutlingen.de


Bücher von Hermann Kurz:


Nachrichten über Hermann Kurz:


Autorenportrait als hochaufgelöstes Bild

6. Juli 2018
Als ebook vorgezogen: »Ende der Aufklärung. Die offene Wunde NSU«

5. Juli 2018
Südwest Presse stellt »Die Kerners« vor

3. Juli 2018
»Die Kerners« in der »Lesart« von Deutschlandfunk

19. Juni 2018
Walle Sayer erhält den Gerlinger Lyrikpreis 2018

17. Juni 2018
SWR2 »Lesenswert« lässt sich von Joachim Zelters Roman »Im Feld« gefangen nehmen

Weitere Nachrichten Weitere Nachrichten

Abonnieren Sie unseren Newsletter