Otto A. Böhmer

1949 in Rothenburg ob der Tauber geboren, lebt in Wöllstadt (Wetterau). Studium von Philosophie, Politologie, Soziologie und Literaturwissenschaft an den Universitäten Münster und Freiburg, Promotion mit einer Arbeit über J. G. Fichte.
 
1983 erschien sein erster Roman »Der Wunsch zu bleiben«, 1987 sein hoch gelobter Freiburg-Roman »Das Jesuitenschlößchen«: »Ein raffiniert-intellektuelles Vergnügen und berührend-emotionaler Herzenswärmer zugleich«, so die Badische Zeitung. Film- und Funkarbeiten u. a. für den SWR, Essays und Literaturkritiken u. a. für die FAZ, NZZ, SZ, Die Zeit, die Frankfurter Rundschau. Mehrere renommierte Auszeichnungen, darunter der Erich-Fried-Preis 2001.
 
Zahlreiche Buchveröffentlichungen, etwa »Sternstunden der Philosophie«, »Der junge Herr Goethe«. Zuletzt, 2010, erschien von ihm »Schopenhauer oder Die Erfindung der Altersweisheit«.
 
© Foto: Ols Schurich
 
Der Autor ist zu Lesungen gerne bereit.

Bücher von Otto A. Böhmer:

Nachrichten über Otto A. Böhmer:

21. Dezember 2018
Glückwunsch zum 80. Geburtstag von Felix Huby

18. Dezember 2018
Zum 80. Geburtstag von Felix Huby bringt die Südwest Presse ein großes Porträt

15. Dezember 2018
Berliner Zeitung erkennt politische Brisanz in »Körperalphabet«

10. Dezember 2018
Christine Langers »Körperalphabet« im Bücher-Magazin

9. Dezember 2018
Deutschlandfunk Kultur lobt »Zu dritt« von Klaas Huizing

Weitere Nachrichten Weitere Nachrichten

Abonnieren Sie unseren Newsletter