Buchpräsentation »Die schönste Stadt ist Calw an der Nagold« (9. Juni 2010)



Tübingen. Seit fünfzehn Jahren lädt die Calwer Hermann-Hesse-Stiftung jährlich zwei bis drei Autoren in Hermann Hesses Geburtsort zum Stipendium ein. Die Stiftung unter dem Vorsitz von Andreas Narr (SWR) hat so wesentlich dazu beigetragen, dass Calw als fester Bezugspunkt der bundesdeutschen literarischen Welt gilt. Auf Einladung der Stiftung haben hier schon Bodo Hell, Jens Sparschuh, Volker Braun und auch Walter Kappacher eine schöpferische Auszeit genossen und Calw für sich entdeckt.

Dreißig Texte solcher Stipendiaten hat Friedrich Pfäfflin in dem Buch »Die schönste Stadt ist Calw an der Nagold« versammelt. Die Calwer Hermann-Hesse-Stiftung, die Osiandersche Buchhandlung und der Verlag Klöpfer & Meyer präsentieren dieses Buch am Mittwoch, 9. Juni, 20 Uhr, im Tübinger Sparkassen-Carré.

Moderator Thomas Vogel stellt im Gespräch mit Herausgeber Friedrich Pfäfflin und den Kuratoriumsmitgliedern Egbert Hans-Müller und Jürgen Teufel dieses Projekt, die Stiftung und ihre Stipendiaten vor. Ursula Krechel und Joseph Zoderer waren beide dereinst selbst als Stipendiaten in Calw und werden an diesem Abend aus der Anthologie lesen.

Die musikalische Umrahmung übernimmt Heike Rügert mit Klarinette und Saxophon.


Der Eintritt ist frei.

 

 

 

 

 



Über den Autor 

Über das Buch 

14. September 2018
Südwest Presse rezensiert »Körperalphabet «

14. September 2018
»Die Herzen hoch und hoch den Mut« im »Büchermarkt«

6. September 2018
Tübinger Memorandum. Wider das Sterben der Verlage, für Diversität der Literatur und Buchkultur

3. September 2018
Klöpfer & Meyer trauert um Maria Beig

1. September 2018
Kurt Oesterle spricht im Deutschlandfunk über Kriegserfahrungen

Weitere Nachrichten Weitere Nachrichten

Abonnieren Sie unseren Newsletter