Das Buch...

...in der Kritik

Cover zum Download

Friedrich Hölderlin

Dokumente seines Lebens. Tagebuchblätter, Aufzeichnungen, Briefe

2012, 324 Seiten, geb. mit Schutzumschlag und Lesebändchen.
ISBN 978-3-940086-72-3

€ (D) 8,– / (A) 8,30*

In den Warenkorb 


Empfehlen Empfehlen

Herausgegeben von Hermann Hesse, erweitert von Volker Michels.
»Eine kleine Landesbibliothek« Band 21

Jetzt in der »Kleinen Landesbibliothek«: Hermann Hesses bewegendes und zeitlos prototypisches Hölderlinbuch!
 
Der im schwäbischen Lauffen am Neckar geborene Friedrich Hölderlin (1770-1843), Verfasser des lyrischen Briefromans »Hyperion«, hat die deutsche Literatur, dank seiner Sprach- und Bildkraft, um unvergängliche Gedichte bereichert.
 
Die vorliegende Dokumentation, von Hermann Hesse gemeinsam mit seinem Neffen Karl Isenberg erstmals zusammengestellt, überliefert in Selbstzeugnissen des Dichters und AUgenzeugenberichten seiner Zeitgenossen den tragischen Verlauf des Schicksals eines Menschen, der so ausschließlich seiner Bestimmung lebte, dass er bereits im Alter von 32 Jahren am eigenen Anspruch und Unverständnis seiner Mitmenschen unheilbar erkrankte.

Das Buch in der Kritik:



* Preis inkl. MwSt., innerhalb Deutschlands liefern wir versandkostenfrei.

21. Dezember 2018
Glückwunsch zum 80. Geburtstag von Felix Huby

18. Dezember 2018
Zum 80. Geburtstag von Felix Huby bringt die Südwest Presse ein großes Porträt

15. Dezember 2018
Berliner Zeitung erkennt politische Brisanz in »Körperalphabet«

10. Dezember 2018
Christine Langers »Körperalphabet« im Bücher-Magazin

9. Dezember 2018
Deutschlandfunk Kultur lobt »Zu dritt« von Klaas Huizing

Weitere Nachrichten Weitere Nachrichten

Abonnieren Sie unseren Newsletter