Heike Frank-Ostarhild

Studium der Soziologie und Kunstgeschichte in Tübingen. Als Geschäftsführerin des LEGAT Verlags koordiniert sie die Publikation von Kunstbüchern und Ausstellungskatalogen in Kooperation mit internationalen Museen. 2002 wurde ihr Buch »Wenn Meisterwerke Zähne zeigen« als eines der ersten Bücher zum Thema Lachen in der Bildenden Kunst veröffentlicht. Derzeit untersucht sie die sozialen Hintergründe, warum das Lachen so selten auf Bildwerken gezeigt wurde.
 
© Foto: Alexander Frank

Heike Frank Ostarhild ist gemeinsam mit Thomas Vogel zu Lesungen gerne bereit.


Bücher von Heike Frank-Ostarhild:

17. Juli 2018
Für das Badische Tagblatt ist »Im Feld« ein Geniestreich

16. Juli 2018
In der Badischen Zeitung wird »Im Feld« ausgeleuchtet

6. Juli 2018
Als ebook vorgezogen: »Ende der Aufklärung. Die offene Wunde NSU«

5. Juli 2018
Südwest Presse stellt »Die Kerners« vor

3. Juli 2018
»Die Kerners« in der »Lesart« von Deutschlandfunk

Weitere Nachrichten Weitere Nachrichten

Abonnieren Sie unseren Newsletter