Klaus Nonnenmann

1922 in Pforzheim geboren, dort aufgewachsen. Humanistisches Gymnasium, Abitur, Gefangenschaft, philologisches Studium.
 
Autor zahlreicher Geschichten und Feuilletons für Zeitungen, Zeitschriften und den Rundfunk.
 
Lebte nach vielen Stationen wieder in Pforzheim, starb dort zurückgezogen 1993, schier vergessen vom Literaturbetrieb. Bei Klöpfer&Meyer erschien im Jahr 2000 aus dem Nachlass der Band »Ein Lächeln für
morgen. Orte und Zeiten.«

Bücher von Klaus Nonnenmann:


Autorenportrait als hochaufgelöstes Bild

6. Oktober 2018
Tagesspiegel widmet Vincent Klink Doppelseite

1. Oktober 2018
»Zu dritt« begeistert Saarbrücker Zeitung

29. September 2018
Felix Huby bei SWR2 am Samstagnachmittag

26. September 2018
Stuttgarter Zeitung stellt die »Spiegeljahre« von Felix Huby vor

14. September 2018
Südwest Presse rezensiert »Körperalphabet «

Weitere Nachrichten Weitere Nachrichten

Abonnieren Sie unseren Newsletter