Konrad Hirzel

1927 in Öhringen geboren, in Ulm an der Donau aufgewachsen. Mit 16 Jahren begann er in Trossingen sein Musikstudium, Hauptfach »Violoncello«. Als Mitglied des renommierten Münchener Kammerorchesters nahm er später an zahlreichen Konzertreisen teil, u. a. nach Frankreich, Spanien, Südamerika. Ab den späten fünfziger Jahren erteilte Konrad Hirzel
Cellounterricht in Tübingen, später auch in Göppingen, dann insbesondere in München. Er selbst spielte vornehmlich als Kammermusiker; in den Jahren 1990 bis 1997 organisierte er anspruchsvolle, schier legendäre Kammermusikkurse unter der Leitung von Prof. Eberhard Feltz in Tübingen.

Foto: Burkhard Riegels
Bücher von Konrad Hirzel:


Autorenportrait als hochaufgelöstes Bild

6. Oktober 2018
Tagesspiegel widmet Vincent Klink Doppelseite

1. Oktober 2018
»Zu dritt« begeistert Saarbrücker Zeitung

29. September 2018
Felix Huby bei SWR2 am Samstagnachmittag

26. September 2018
Stuttgarter Zeitung stellt die »Spiegeljahre« von Felix Huby vor

14. September 2018
Südwest Presse rezensiert »Körperalphabet «

Weitere Nachrichten Weitere Nachrichten

Abonnieren Sie unseren Newsletter