Buchpremiere zum Filmstart: »Die Gabe zu heilen. Von wegen Wunder« (26. Februar 2017)



Tübingen. Die Buchpremiere zum Filmstart: Am Sonntag, 26. Februar, 10.45 Uhr, stellt Annette Maria Rieger im Tübinger Kino Arsenal erstmals das Buch »Die Gabe zu heilen. Von wegen Wunder« vor. Zur Begrüßung spricht Verleger Hubert Klöpfer. Anschließend, ab 11.30 Uhr, läuft der Dokumentarfilm von Regisseur, Ideengeber und Herausgeber Andreas Geiger im Kino. Der Eintritt zur Buchpräsentation ist frei. Anmeldung und kostenpflichtige Tickets für die Filmvorführung unter www.arsenalkinos.de.

Von wegen Wunder: Zwölf Porträts von Heilerinnen und Heilern in Deutschland, der Schweiz und Österreich – auf dem Land, in der Stadt, zwischen den Welten. Für dieses Hintergrundbuch zu Andreas Geigers gleichnamigem Dokumentarfilm ist die Journalistin der Frage nachgegangen: Was sind das für Menschen, von denen es heißt, sie hätten besondere Gaben, andere zu heilen? Was macht ihre Faszination aus? Wie überhaupt arbeiten, wie leben, wie verstehen sich Heiler selbst?

Die Annäherung zeigt: Das Spektrum ist groß und reicht von traditionellem Wissen bis hin zu modernem Coaching. Die Porträts erzählen von Volksfrömmigkeit und spiritueller Suche, von althergebrachten Ritualen und individueller Lebensberatung, von alter Kräuterkunde und vom Heilerwesen als populärem Kulturphänomen. Jeder der Porträtierten im Buch und Film verkörpert auf seine Weise die Sehnsucht vieler Menschen nach einer besseren, »heilsameren« Medizin.



Über den Autor 

Über das Buch 

4. Dezember 2017
Hebels »Biblische Geschichten« im Deutschlandfunk

1. Dezember 2017
Darmstädter Jury kürt »Stillhalten« zum Buch des Monats Dezember

29. November 2017
Thaddäus-Troll-Preis für Manuela Fuelle

23. November 2017
Nina Jäckle bei »lesenswert« mit Denis Scheck

21. November 2017
Anton Hungers Roman in der FAS

Weitere Nachrichten Weitere Nachrichten

Abonnieren Sie unseren Newsletter