Das Buch...

...in der Kritik
...als Leseprobe

Cover zum Download

Die Gabe zu heilen - ebook

Von wegen Wunder. Herausgegeben von Andreas Geiger, mit Fotos von Stanislav Krupar und einem Nachwort von Matthias Badura

Annette Maria Rieger

2017, ebook, 234 Seiten und 34 s/w Fotos
ISBN 978-3-86351- 279-8

€ 18,99*

In den Warenkorb 


Empfehlen Empfehlen

Und es gilt, alles in allem, das alte deutsche Sprichwort: »Wer heilt, hat recht«.

Ende Februar 2017 kommt der Dokumentarfilm »Die Gabe zu heilen« von Andreas Geiger in die deutschen Kinos. Dazu erscheint bei Klöpfer & Meyer das Hintergrundbuch. In seiner Offenheit ein ganz eigenes Buch »fürs Denken ohne Geländer«: eine Annäherung in zwölf Porträts.

Was sind das für Menschen, die die besondere Gabe haben, andere zu heilen? Was macht ihre Faszination aus? Wie überhaupt arbeiten, wie leben, wie verstehen sich Heiler selbst?

Tatsächlich, das Spektrum ist groß: Annette Riegers zwölf Heiler-Porträts mit Fotografien von Stanislav Krupar erzählen von traditionellem Wissen wie von modernem Coaching. Erzählen von Volksfrömmigkeit und spiritueller Suche, von althergebrachten Ritualen und individueller Lebensberatung, von alter Kräuterkunde und vom Heilerwesen als populärem Kulturphänomen.

Vieles von dem, was die Heiler praktizieren, bleibt unerklärlich und ist wissenschaftlich kaum haltbar. Sie versprechen
aber, allesamt, keine Wunder. Es eint sie allein der Wunsch und die verspürte Berufung, anderen zu helfen. Jeder
von ihnen verkörpert auf seine Weise die Sehnsucht vieler Menschen nach einer besseren, »heilsameren« Medizin.

Mehr Informationen finden Sie hier.

Das Buch in der Kritik:



* Preis inkl. MwSt., innerhalb Deutschlands liefern wir versandkostenfrei.

28. Juni 2017
Michael Steinbrecher bei »Volle Kanne« im ZDF

24. Juni 2017
»Maiwald« begeistert die Berliner Zeitung

19. Juni 2017
Radio Steiermark stellt »Der Mann mit dem Saxofon« vor

18. Juni 2017
»Der Mann mit dem Saxofon« bei SWR2 in der »Buchkritik«

12. Juni 2017
Johannes Schweikles Romanbiografie von Karl Drais im Deutschlandfunk, in der Sächsischer Zeitung, FAS und bei Spiegel online

Weitere Nachrichten Weitere Nachrichten

Abonnieren Sie unseren Newsletter