Das Buch...

...in der Kritik
...als Leseprobe

Cover zum Download

Oberlin, Waldersbach

Eine Begegnung

Thomas Weiß

2016, Auslieferung am 29. August 2016, 192 Seiten, geb. mit Schutzumschlag
ISBN 978-3-86351-426-6

€ (D) 20,– / (A) 20,60*

Auch als ebook verfügbar!


In den Warenkorb 


Empfehlen Empfehlen

Oberlin? Ein ganz anderer Lutheraner!

»Pfarrer Oberlin, den unvergesslichen und doch schon fast vergessenen wunderlichen Seelenhirten und
Menschenfreund wieder zum literarischen Leben zu erwecken: das ist Thomas Weiß’ großes Verdienst.«
Rüdiger Safranski

»Oberlin war seinen Dörflern in fast sechzig Jahren nahezu alles gewesen, sowohl Pfarrer als auch Lehrer in Ackerbau (die Kartoffeln, die später berühmten ›Steintaler Roten‹ wurden bis nach Straßburg geliefert) und Viehzucht, in Pflanzen und Weltkunde, in Hygiene und praktischer Medizin, in Handarbeit und Handwerk, Sitten-, Sozial- und Kreditwesen. Ein Heiliger also? Wenn, dann ein merkwürdiger, nicht immer ein liebenswürdiger.« Robert Leicht, DIE ZEIT

Mit Fug und mit Recht kann man sagen: Johann Friedrich Oberlin, geboren 1740 in Straßburg, gestorben 1826 in
Waldersbach, war eine schillernde Persönlichkeit: frommer Seelsorger – und entschiedener Pfarrherr, aber auch
engagierter Pädagoge, zupackender Sozialreformer, überzeugter Verfechter der Ideale der Französischen Revolution,
linker Pietist und Spiritist. Viel bewundert und arg gescholten. An ihm schieden und scheiden sich die Geister, welch
ein Mensch ...

Aufs Ganze aber, alles in allem genommen: ein Gottesmann und Philanthrop, der sich anschickte, in »seinem« Steintal
in den Vogesen, den Himmel auf Erden zu bauen – und der dabei auch gar nicht ohne Erfolg blieb. Georg Büchner in
seinem »Lenz« setzte ihm ein literarisches Denkmal.

Gerade hundert und ein paar Jahre später bauten andere in Hitlers Namen, ein Tal nordwärts, ihre Hölle auf Erden:
das KZ Natzweiler/Struthof.

Fragen stellen sich, eine Auseinandersetzung tut not, Thomas Weiß sucht sie.

»Thomas Weiß ist eine einmalige Erzählung über Oberlin gelungen. Er unterhält sich mit ihm, fordert ihn in schonungsloser Freundschaft heraus: spannend wie ein theologischer Krimi.« Martin Graff

Das Buch in der Kritik:

»Weiß erzählt aber nicht einfach nur die Lebensgeschichte des Pfarrers im elsässischen Steintals nach, er nimmt den Leser mit auf eine spannende Begegnung und Auseinandersetzung mit einem Menschen, den die Leidenschaft zu leiten und erziehen prägte.« Bernd Kamleitner, Badische Neueste Nachrichten

»Eine spannende, kunstreiche Erzählung, deren Inhalt weit über eine Biografie hinausreicht und viel Stoff zum Nachdenken enthält.« Bärbel Gamerdinger, Hospitalhof

»Ein Gottesmann der besonderen Art« Pforzheimer Zeitung

»Es sind die Gedanken eines Pfarrers, dessen Buch sich zu lesen lohnt. Gerade in der heutigen Zeit.« Annette Borchardt-Wenzel, Badische Neueste Nachrichten

»Wer in das Universum von Johann Friedrich Oberlin heute eintaucht, der findet bei der Lektüre von Thomas Weiß jedenfalls ausreichend Anregung.« Jochen Marmit, SR2 Kulturradio

»Das Schaffen und Wirken des 1740 in Straßburg geborenen Pfarrers wird in einer spannenden Mischung aus erzählerischen und kritisch fragenden und kommentierenden Elementen beleuchtet.« Hansjörg Werner, Schwarzwälder Post


Nachrichten über "Oberlin, Waldersbach":



Lesungen aus "Oberlin, Waldersbach":



* Preis inkl. MwSt., innerhalb Deutschlands liefern wir versandkostenfrei.

4. Dezember 2017
Hebels »Biblische Geschichten« im Deutschlandfunk

1. Dezember 2017
Darmstädter Jury kürt »Stillhalten« zum Buch des Monats Dezember

29. November 2017
Thaddäus-Troll-Preis für Manuela Fuelle

23. November 2017
Nina Jäckle bei »lesenswert« mit Denis Scheck

21. November 2017
Anton Hungers Roman in der FAS

Weitere Nachrichten Weitere Nachrichten

Abonnieren Sie unseren Newsletter