Das Buch...

...in der Kritik
...als Leseprobe

Cover zum Download

Schneegeschichten

Unterwegs zum vergänglichen Glück

Johannes Schweikle

2015, 168 Seiten, bedrucktes Leinen
ISBN 978-3-86351-401-3

€ [D] 18,– / [A] 18,50*

Auch als ebook verfügbar!


In den Warenkorb 


Empfehlen Empfehlen

Geschichten, spannende Reportagen vom Schnee und vom Winter. In Deutschland, Österreich, der Schweiz.
Und auch noch anderswo.

In der Hitze der indischen Großstadt Mumbai fragt ihn Mister Pramod: »Tell me, my friend: Was ist eigentlich Schnee?«
Johannes Schweikle ist auf die Reise gegangen, um diesem wundersamen Stoff nachzuspüren. Herausgekommen ist ein Lesebuch mit Reportagen und Porträts. Sie erzählen von originellen Menschen aus der Eis- und Winterwelt: vom Erfinder des Skilifts im Schwarzwald, von den Helfern beim Abfahrtslauf in Kitzbühel.

In Grönland begibt sich der Autor auf die Spuren von Fridtjof Nansen, der auf dem Umweg über die Arktis die Ski
zu uns gebracht hat. In der Schweiz befragt er einen Schneeforscher über die Zukunft des Winters. In Norwegen muss er eine Nacht in einer Schneehöhle überstehen. In den Dolomiten besichtigt er die aberwitzigen Überreste des
Winterkrieges im Hochgebirge.

Facettenreich zeigt dieses Buch, wie sich Widersprüche unserer Zeit gewissermaßen im Schnee abbilden. Jedes Jahr
erhoffen wir uns einen Rückweg in das Glück der Kindheit und wünschen uns weiße Weihnachten. Aber der Asphalt
auf den Straßen soll bitte schwarz und trocken bleiben. Und für den Skiurlaub wird der Kunstschnee im Dreischichtbetrieb produziert …

»Fräulein Smilla mag ein außerordentliches Gefühl für Schnee gehabt haben. Johannes Schweikle indes beweist beim Thema Schnee sein außergewöhnliches Gefühl für Sprache. Mit knappen, aber überaus ausdrucksstarken Sätzen zieht er einen in seine Geschichten hinein. Es geht nur vorwärts, wie bei einer Polarexpedition, auf der es keine Umkehr gibt. Ein Lesevergnügen der besonderen Art!« Peter Leissl, Journalist, ZDF Wintersportexperte


Das Buch in der Kritik:

»Kristallklar. Johannes Schweikle hat ein Lob des Schnees geschrieben.« Stefan Fischer, Süddeutsche Zeitung

»Das facettenreiche Lesebuch regt zum Nach- und Mitdenken an, bringt uns zum Staunen und Träumen, und zeigt uns, dass wir das kostbare und flüchtige Glück des Schneezaubers überall finden können, sei es angesichts einer unberührten Schneefläche, beim Extrem-Wintersport oder auch inmitten einer Millionenstadt. Ein lesenswertes Buch besonders für Winterfreunde. « Beatrix Szolvik, ekz Bibliotheksservice

»Faszinierende Schönheit und lebensbedrohliche Gefahr, flüchtig und ewiges Thema, Natur und zugleich Kultur - Schnee hat sehr viele Seiten. Johannes Schweikle beschreibt sie anschaulich in seinem Buch. « Gernot Stegert, Schwäbisches Tagblatt

»Facettenreich zeigt das Buch, wie sich Widersprüche der heutigen Zeit gewissermaßen im Schnee abbilden.« Schwarzwälder Bote

»Kalte Materie, heiss serviert« Daniel Anker, Neue Züricher Zeitung

»Johannes Schweikle schreibt in seinem erzählerischen Werk über ein Gut, das immer kostbarer wird - weil es immer rarer wird. Er zeichnet fein seine Liebe zum Schnee und trifft uns hart mit der Frage, wie man mit dem Schnee-Mangel umzugehen hat.« Sissi Pärsch, Bergwelten.com


Nachrichten über "Schneegeschichten":



* Preis inkl. MwSt., innerhalb Deutschlands liefern wir versandkostenfrei.

10. August 2017
»Stillhalten« im »Büchermarkt«

3. August 2017
40. Todestag von Ernst Bloch am 04. August 2017

3. August 2017
»Stillhalten« im NDR

27. Juli 2017
FAZ lobt »Stillhalten« sehr

26. Juli 2017
»Stillhalten« in der Sächsischen Zeitung

Weitere Nachrichten Weitere Nachrichten

Abonnieren Sie unseren Newsletter