Das Buch...

...in der Kritik

Cover zum Download

Oberrheingeschichten

Manfred Bosch (Hg.)

2010, 384 Seiten, geb. mit Schutzumschlag und Lesebändchen
ISBN 978-3-940086-47-1

€ (D) 14,– / (A) 14,40 (UVP)*

In den Warenkorb 


Empfehlen Empfehlen

»Und durch den Rhein hängt jedes Dorf von alters her mit der großen Welt zusammen.« Hermann Hesse

 
Mit Erasmus von Rotterdam wurde der Oberrhein zur Wiege des deutschen Humanismus, hier schrieb Wickram seine Schwänke, Grimmelshausen seinen »Simplicissimus«, Pfeffel seine Fabeln. In Straßburg begründeten Goethe, Herder und Lenz den Sturm und Drang. Johann Peter Hebels Dichtung, in der das Alemannische klassisch wurde, verklammerte Baden, das Elsass und die deutschsprachige Schweiz. Romanciers wie René Schickele, Annette Kolb und Otto Flake haben hier ihre Hoffnungen auf Europa formuliert – von hier bis in die unmittelbare Gegenwart der Bogen der Moderne. In den Kapiteln »Landschaften, Städte«, »Lebenswelten«, »Auf Durchreise«, »Querelles alémaniques« und »Identität und Wandel« werden Querschnitte durch fünf Jahrhunderte gelegt, in denen die Geistesund Literaturlandschaft zwischen Basel und Karlsruhe in Romanauszügen und Erzählungen, Essays und Gedichten plastisch wird: als fruchtbare Literaturlandschaft und als ehemalige »Katastrophenzone Europas«, als Landschaft des Protestes (Wyhl!) und als europäische Modellregion.
 
»Das Land der Vogesen und das Land des Schwarzwaldes waren wie die zwei Seiten eines aufgeschlagenen Buches – und ich sah deutlich vor mir, wie der Rhein sie nicht trennte, sondern vereinte, indem er sie mit einem festen Falz zusammenhielt.« René Schickele

 
Mit Beiträgen von:
 
Louis Aragon · Hans Arp · Sebastian Brant · Georg Büchner · Sigrid Damm · Alfred Döblin · Carl Einstein · Otto Flake · Ursula Flügler · Walter Helmut Fritz · Johann Wolfgang von Goethe · Hans Jakob Christoph von Grimmelshausen · Emma Guntz · Michael Hamburger · Heinrich Hansjakob · Wilhelm Hausenstein · Johann Peter Hebel · Ernest Hemingway · Hermann Hesse · Elly Heuss-Knapp · Hans Peter Hoffmann · Victor Hugo · Harald Hurst · Otto Jägersberg · Marie Luise Kaschnitz · Wolfgang Koeppen · Annette Kolb · Pierre Kretz · Horst Krüger · Gustav Landauer · Rainer Malkowski · Christoph Meckel · Alfred Mombert · Walter Mossmann · Lotte Paepcke · Uwe Pörksen · Benno Reifenberg · Sophie von La Roche · Walle Sayer · Joseph Victor von Scheffel · René Schickele · Rudolf Schlichter · Reinhold Schneider · Kurt Schwitters · Anton Tschechow · Iwan Turgenjew · Mark Twain · Tomi Ungerer · Rahel Varnhagen · Claude Vigée · Käthe Vordtriede · Karl Julius Weber · Jirˇí Weil · Jörg Wickram · Urs Widmer · Maria Wimmer · Hilde Ziegler · Martin Zingg und noch viele andere mehr
 
 
Das Buch in der Kritik:
 
»Manfred Bosch ist ein guter Querschnitt aus fünf Jahrhunderten gelungen, der nicht nur die Literatur der Region lebendig werden lässt - sondern auch die Landschaften, Geisteshaltungen und Menschen.« Die ZEIT
 
»Erstaunlich, wer sich mit Beschreibungen, Geschichten und Gedichten in dieses Buch eingetragen hat. Ein feines Lesebuch zur Region!« Badische Zeitung 
 
»Manfred Bosch als Herausgeber bringt einen reichen literarischen Fundus ans Licht. In Romanauszügen, Erzählungen, Essays und Gedichten aus fünf Jahrhunderten lässt sich die Geistes- und Literaturlandschaft zwischen Basel und Karlsruhe literarisch erleben.« Neckar Quelle, Villingen-Schwenningen
 
»Ein Sammelband, reich an Schönheit und an schlimmen Schicksalen. Die in Freiburg verfolgte Jüdin Lotte Paepcke schreibt: ›Je mehr man weiß, desto schlechter kann man hassen.‹« Basler Zeitung  
 
»Das Buch ist eine wahre Schatztruhe!« Oberbadisches Volksblatt
 
»Wenn der Textarchäologe Manfred Bosch einen Band ›Oberrheingeschichten‹ herausgibt, kann man sich insgeheim freuen: Konfektionsware ist woanders. Bosch will nicht einfach das Bekannteste oder Beste zusammensuchen, was über die oder in der Region erzählt wurde, er will gezielt Übergangenes, Fragen und Fragwürdiges neben Typisches stellen. Ein schöner, oft überraschender und vielseitig unterhaltender Leseband ist Manfred Bosch hier geglückt.« Der Sonntag 
 
»Bei aller Liebe lassen es etwa Hemingway, Tschechow, von Kaschnitz und Ungerer nicht an kritischen Untertönen fehlen. Eine ergiebige Quelle, zum Vorlesen geeignet. Zudem beschreibt das Buch eine grenzüberschreitende Reiseroute mit literaturhistorischen Orten, Stationen und Museen rechts und links entlang des Oberrheins, die ›Literaturstraße‹.« Kulturjoker
 
»Für die Schwäbische Alb, den Bodensee und andere Landschaften in Baden-Württemberg gibt es ihn schon länger, geehrt fühlen darf sich nun auch der Oberrhein: Der neueste Band der Reihe Landschaftsgeschichten steht im Zeichen der vielfältigen Region zwischen Basel und Bingen. Diese braucht den Vergleich keineswegs zu scheuen, hat sie doch im Laufe der Jahre die Aufmerksamkeit einer beachtlichen Reihe literarischer Persönlichkeiten auf sich gezogen. Eine wunderbare, geografische und literaturgeschichtliche Entdeckungsreise.«  Allmende
 
»Manfred Bosch hat die Mammutaufgabe übernommen, diese Sammlung akribisch zusammen zu stellen und so Lust auf eine Landschaft zu machen, die immer Grenzgebiet und verbindendes Element zugleich war. Äußerst lesenswert das Nachwort, das den Band zum wichtigen Kompendium auch für Regional - und Literaturhistoriker macht.« kunstportal-bw.de 
 
»Ein Standardwerk und wunderbares Lesebuch.« Badische Neueste Nachrichten 
 
»Der Leser geht mit Bosch bereitwillig auf Exkursion, mal diesseits, mals jenseits des Flusses, den er nie aus dem Blick verliert. Kein Wunder, wo man sich hier so schöne Geschichten erzählen kann...« Der Kurier, Karlsruhe
 
»Manfred Bosch hat diesen sechsten Band in der Reihe der erfolgreichen Landschafts-Geschichten herausgegeben und wie gewohnt kundig und mit Überraschungen gefüllt, mit unverhofften Begegnungen und sinnfälligen Nachbarschaften über fünfhundert Jahre hinweg.« Literaturblatt Baden-Württemberg
 
»Hier bekommt auch der Fremde ein Gespür für den Charakter, das besondere Schicksal dieser Landschaft. Das Nachwort ist ein schneller literarischer Durchgang durch die Jahrhunderte, bei dem die völkisch-nationalistische Tendenz einst gefeierter Dicher in den 1920er und 30er Jahren nicht übergangen wird.« Zeitschrift für die Geschichte des Oberrheins
 
»Nicht einfach das Bekannteste oder Beste, sondern Überganges, Fragwürdiges und Typisches wird nebeneinandergestellt.« Badische Bauern Zeitung
 
»Superb! Ein besonderer Verdienst dieser Textsammlung ist, dass sie nicht nur die badische Seite des Oberrheingebiets abdeckt, sondern dezidiert grenzüberschreitend die internationale Gesamtheit einer alten, trotz aller Verwerfungen der Geschichte zusammenhängende Kulturregion im Herzen Europas erfasst.« Schwarzwaldimpressionen

Das Buch in der Kritik:




Nachrichten über "Oberrheingeschichten":



* Preis inkl. MwSt., innerhalb Deutschlands liefern wir versandkostenfrei.

19. Mai 2017
»Wendepunkte«: Michael Steinbrecher stellt sein »Nachtcafé«-Buch vor

10. Mai 2017
Sibylle Knauss im Deutschlandfunk

9. Mai 2017
»Hölderlin war nicht verrückt« im Tagesspiegel

28. April 2017
Tagesanzeiger rezensiert »Maiwald«

25. April 2017
Buchpremiere mit Kurt Oesterle im Hölderlinturm

Weitere Nachrichten Weitere Nachrichten

Abonnieren Sie unseren Newsletter