Pierre Kretz

Pierre Kretz wurde 1950 in Sélestat im Elsaß geboren. Studierte in Straßburg und Saarbrücken Jura. Gab den Anwaltsberuf mit seinem 50. Geburtstag auf, wollte nicht mehr nur nebenbei, sondern wollte »richtig« schreiben: Inzwischen liegen von ihm mehrere Theaterstücke vor, ein großer Essay »La Langue perdue des Alsaciens« (1995) sowie die beiden sehr erfolgreichen Romane »Quand j’étais petit, j’étais catholique« (2005) und »Le Gardien des âmes« (2009), beide verlegt von La Nuée Bleue / DNA in Strasbourg.

Der Autor ist zu Lesungen (in einem charmantgepflegten Elsässerdeutsch) gerne bereit.

Foto:  Jean Louis Hess
Bücher von Pierre Kretz:

Nachrichten über Pierre Kretz:


Autorenportrait als hochaufgelöstes Bild

23. November 2017
Nina Jäckle am 23. November bei »lesenswert« mit Denis Scheck

21. November 2017
Anton Hungers Roman in der FAS

20. November 2017
Kulturförderpreis der Stadt Würzburg für Ulrike Schäfer

10. November 2017
Andreas-Gryphius-Preis 2017 für Tina Stroheker

3. November 2017
»Stillhalten« heute in der SZ

Weitere Nachrichten Weitere Nachrichten

Abonnieren Sie unseren Newsletter