Tina Stroheker

1948 in Ulm geboren, lebt in Eislingen/Fils.
 
Studium der Germanistik, Geschichte, Politik in München. Zehn Jahre lang Gymnasiallehrerin, seit 1983 freie Autorin, insbesondere Lyrikerin, Essayistin (»Polnisches Journal«).
 
Zahlreiche Lesungen, mehrere Auszeichnungen, u.a. Leonce und Lena-Förderpreis 1981, Stipendiatin der Villa Massimo 1986, Literaturpreis der Stadt Stuttgart 1992, Stipendiatin des Virginia Center for the Creative Arts, Sweet Briar, USA, 1997, ausgezeichnet mit dem Josef-Mühlberger-Preis 2003. Mitglied u.a. im Verband deutscher Schriftsteller, in der Europäischen Autorenvereinigung »Die Kogge« und im Deutschen P.E.N.-Zentrum.
 
© Foto: Horst Alexy
 

Internet: www.tina-stroheker.de


Bücher von Tina Stroheker:

Nachrichten über Tina Stroheker:


Autorenportrait als hochaufgelöstes Bild

19. Mai 2017
»Wendepunkte«: Michael Steinbrecher stellt sein »Nachtcafé«-Buch vor

10. Mai 2017
Sibylle Knauss im Deutschlandfunk

9. Mai 2017
»Hölderlin war nicht verrückt« im Tagesspiegel

28. April 2017
Tagesanzeiger rezensiert »Maiwald«

25. April 2017
Buchpremiere mit Kurt Oesterle im Hölderlinturm

Weitere Nachrichten Weitere Nachrichten

Abonnieren Sie unseren Newsletter