Joachim Zelter

1962 in Freiburg geboren, studierte und lehrte englische Literatur in Tübingen und Yale.
 
Seit 1997 freier Schriftsteller. Autor von Romanen, Erzählungen und Theaterstücken, die an zahlreichen deutschen Bühnen gespielt werden.
 
Ausgezeichnet mit dem Thaddäus-Troll-Preis, der Fördergabe der Internationalen
Bodenseekonferenz, dem Bahnwärter-Stipendium der Stadt Esslingen a. N., dem großen Stipendium der Kunststiftung Baden-Württemberg sowie mit dem Jahresstipendium des Landes Baden-Württemberg.
 
Seit 2000 erscheinen Joachim Zelters Bücher bei Klöpfer & Meyer, u. a. mit großem Erfolg die Romane »Schule der Arbeitslosen« (2006, inzwischen in der 5. Auflage), »Der Ministerpräsident« (2010), mit dem er für den Deutschen Buchpreis nominiert war, »untertan« (2012), die beiden Novellen »Einen Blick werfen« (2013) und »Wiedersehen« (2015), sowie 2016 »Briefe aus Amerika«.
 
 
Die Presse über den Autor:
 
»Kein schriftstellernder Theoretiker, kein Weltanschauler, sondern ein wirklicher Erzähler: einer der lesenswertesten deutschen Schriftsteller.« Schwäbisches Tagblatt
 
»Joachim Zelter, gepfeffertes Lesefutter: zwischen Max Goldt (aber weniger verspielt) und Wladimir Kaminer (aber ungleich sprachmächtiger als der).« Nürnberger Nachrichten
 
»Nur wenige dürfen sich glücklich schätzen, von den Worten geliebt zu werden. Joachim Zelter gehört zu ihnen.« Stuttgarter Zeitung
 
»Ein genialer Erzähler, ein Vorlesekünstler.« SWR
 
»Einer der mit Lust mit den Möglichkeiten von Sprache spielt, der also damit spielt, daß Worte Wirklichkeiten schaffen – oder Illusionen von ihr.« Der Spiegel

»Ein Autor, bei dem man sich mit dem Vorlesen und Anhören von Textauszügen oder Selbstauskünften nicht zufrieden geben will. Von ihm will man mehr - lesen. Es ist dies der im schwäbischen Tübingen lebende Joachim Zelter, dessen flotte, wendige, durch und durch ironische Art des Erzählens sehr schnell süchtig machen kann.« Wiener Zeitung
 
»Genau darin liegt die Meisterschaft des Erzählers Joachim Zelter, daß er Spannung und Pointen millimetergenau setzen kann, daß er im Komischen stets das typisch Menschliche, Endliche,Tragische aufspürt.« Süddeutsche Zeitung


 Der Autor ist zu Lesungen gerne bereit.
 
© Foto: Yvonne Berardi

Internet: www.joachimzelter.de


Bücher von Joachim Zelter:

Nachrichten über Joachim Zelter:

Lesungen von und mit Joachim Zelter:


Autorenportrait als hochaufgelöstes Bild

20. November 2017
Kulturförderpreis der Stadt Würzburg für Ulrike Schäfer

10. November 2017
Andreas-Gryphius-Preis 2017 für Tina Stroheker

3. November 2017
»Stillhalten« heute in der SZ

20. Oktober 2017
Klöpfer & Meyer trauert um Thomas Vogel

16. Oktober 2017
»Als die Giraffe noch Liebhaber hatte« im Deutschlandfunk

Weitere Nachrichten Weitere Nachrichten

Abonnieren Sie unseren Newsletter