Uta-Maria Heim

1963 in Schramberg/Schwarzwald geboren, studierte Sprach- und Literaturwissenschaft sowie Soziologie in Freiburg und Stuttgart. Journalistin, Kritikerin, Schriftstellerin, lebt und arbeitet als Hörspieldramaturgin und Autorin in Baden-Baden. Sie debütierte 1985 mit einem Gedichtband, seitdem 29 Buchveröffentlichungen, darunter 17 Kriminalromane. Bei Klöpfer & Meyer erschien zuletzt »Wem sonst als dir.« im Jahr 2013.

1992 und 1994 erhielt Uta-Maria Heim den Deutschen Krimi-Preis, 1994 den Förderpreis Literatur des Kunstpreises Berlin, 1998 das Stipendium der Villa Massimo in Olevano Romano sowie 2000 den Friedrich-Glauser-Preis für ihren Kriminalroman »Engelchens Ende«, 2007 den Krimipreis der Stadt Singen.

 
© Foto: Robert Hak, Hak / Agentur für Kommunikation und Design, Rottweil


Die Autorin ist zu Lesungen gerne bereit.

Bücher von Uta-Maria Heim:

Nachrichten über Uta-Maria Heim:

19. Mai 2017
»Wendepunkte«: Michael Steinbrecher stellt sein »Nachtcafé«-Buch vor

10. Mai 2017
Sibylle Knauss im Deutschlandfunk

9. Mai 2017
»Hölderlin war nicht verrückt« im Tagesspiegel

28. April 2017
Tagesanzeiger rezensiert »Maiwald«

25. April 2017
Buchpremiere mit Kurt Oesterle im Hölderlinturm

Weitere Nachrichten Weitere Nachrichten

Abonnieren Sie unseren Newsletter